Besondere Zeiten - besondere Maßnahmen

Die wichtigsten Infos rund um die Corona-Maßnahmen in Niedersachsen

Reisen und Übernachtungen sind weiterhin erlaubt, unter diesen Bedingungen:

1)      Anreise und Aufenthalt als 2G: Alle anreisenden Personen über 6 Jahre müssen dem Gastgeber einen gültigen Impf-  oder Genesenennachweis vorzeigen. Dies gilt u.a. für Beherbergung, Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen.
2)      Ab dem 01.12.2021 zusätzlich regelmäßige Tests (Warnstufe 2 = 2Gplus): Bei der Anreise, sowie zweimal pro Aufenthaltswoche müssen alle Urlaubsgäste ab dem 18. Lebensjahr, im Urlaubsort einen Test (Poc = Schnelltest) machen und das Negativergebnis dem Gastgeber vorlegen. Auch für den Zutritt zu Gastronomiebetrieben und Kultur-/Freizeiteinrichtungen ist zusätzlich zum Genesenen-/Impfnachweis ein aktueller negativer Test vorzulegen.
3)      Kinder, die regelmäßig im Rahmen eines schulischen Testkonzeptes getestet werden, müssen keine zusätzlichen Tests bei Anreise und während des Aufenthaltes vorlegen -  dies gilt auch in den Ferien.
4)      Ab dem 01.12.2021 Verschärfung der Maskenpflicht (Warnstufe 2): Öffentlich zugängliche Innenräume müssen mit einer FFP2-Maske betreten werden. OP-Masken sind nicht mehr zulässig.


Alle diese Regelungen beziehen sich auf die Landkreise, die sich ab dem 01.12.2021 in Warnstufe 2 befinden, d. h. eine 7-Tages-Inzidenz von über 100 haben und ein weiterer der 3 Leitindikatoren (landkreisspezifische 7-Tage-Inzidenz, landesweite Hospitalisierungsrate, landesweite Intensivbettenbelegung) überschritten ist. Bei Landkreisen, die sich weiterhin in Warnstufe 1 befinden, entfallen die oben genannten zusätzlichen Verschärfungen. Hier bleibt es bei 2G.
Aktuelle Zahlen der Leitindikatoren in Niedersachsen

 

Am besten suchen Sie sich gleich Ihren Wunschhof aus - der frühe Vogel fängt den Wurm...

Bleiben Sie gesund!

 

Allgemeine Corona-Informationen des Landes Niedersachsen

FAQ zu Reisen und Tourismus in Corona-Zeiten des Landes Niedersachsen